Klickgespenster mit Unterbrechungen – Ein Bloggerjahr

| Keine Kommentare

Ein Jahr Bloggerei von mir. Solche Jahresrückblicke werden ja nicht selten zu einer seltsamen Selbstbeweihräucherung, manches Mal gewürzt mit mehr oder weniger eindrucksvollen Statistiken. Trotzdem, ganz einfach vorbei gehen lassen möchte ich den 1. Geburtstag des Blogs auch nicht. Solche Jahresrückblicke können ja auch sehr unterhaltsam werden, wie der Kiezneurotiker erst kürzlich vorgeführt hat.

Einprägsames
Nun hatte ich es im letzten Jahr nicht mit einer Horde Trolle und Hater zu tun. Was sicher auch daran liegt, dass ich meine Vorliebe für das Schimpfen hier nur recht selten ins Ranten ausarten lasse. Immer wenn ich es doch tue, passiert aber das Gleiche wie beim Kiezneurotiker: Rants ziehen Leser magisch an. Richtig Ärger hatte ich eigentlich nur bei ProChrist, die Schwulen und die Politik. Nicht die Kommentare, die ich trotz Bauchschmerzen zugelassen habe, sondern die, die ich aufgrund des in ihnen enthaltenen Hasses erst gar nicht freischaltete, haben mir durchaus Sorgen gemacht. Vor allem, weil es sich bei den Hetzern um patentierte Christen (Wehner) handelte.

Eigentlich wollte ich hier auch keinen Blog aufziehen. Am Ende des Jahres muss ich feststellen, dass es mir auch nicht gelungen ist. Nur 85 Beiträge sind dann doch ein bisschen wenig, vor allem, wenn man eine so ausgedehnte Sommerpause macht. Viele der Inhalte sind dann ja auch „recycelt“ von Vorträgen, anderen Veröffentlichungen und Live-Predigten. So will ich es auch weiter halten, denn die Predigten hatten hier auf dem Blog allesamt mehr Leser als Hörer in den jeweiligen Gottesdiensten.

Eigentlich wollte ich hier auch keinen Blog aufziehen, wurde aber vom Erfolg des Bullshit-Bingos „Weihnachtspredigt“ und der Gedanken zur Jahreslosung 2013 „Heimat auf dem Weg“ überrascht. Beide sind bis heute die erfolgreichsten Beiträge des Blogs. Mit dieser erfreulichen Erfahrung im Rücken machte das Schreiben im ersten Halbjahr durchaus Freude. Im Sommer hatte ich das Anderes zu tun, und war auch ein wenig Schreibfaul. Die Ereignisse habe ich in einer ganzen Artikelserie zusammengefasst. Seit dem Herbst läuft es ja wieder.

Und 2014?
Ich glaube, langsam habe ich den Dreh mit WordPress und auch Twitter raus und freue mich auf das Bloggerjahr 2014. Aber erstmal kommt bis zum Jahresende natürlich noch was! Danke an alle, die hier im Blog gelesen und kommentiert haben. Der Herr möge Ihnen diese erfreuliche Gewohnheit erhalten.

Was gelesen wurde

TopBeiträge
1. Bullshit-Bingo „Weihnachtspredigt“ (5117 Leser)
2. Heimat auf dem Weg – Gedanken zur Jahreslosung 2013 (4980)
3. ProChrist, die Schwulen und die Politik (1145)
4. 5 dusslige Fehler in studentischen Vorträgen (834)
5. Hitparade der Jungen Gemeinde (Folge 3) – Der Segen ist der Straße ihr Behütetsein (797)
6. Hitparade der Jungen Gemeinde (Folge 1) – 10 Klassiker der Evangelischen Jugend (669)
7. Weihnachtsgeheimnis? – Weihnachtsandacht (544)
8. Pope out – 3 Gedanken zum Rücktritt Papst Benedikts XVI. (519)
9. Amazon, Kapitalismus und der Buchladen um die Ecke (516)
10. Wir pflügen und wir streuen – Matthias Claudius zum “Namenstag” (376)

TopPredigten/Andachten
1. Kreuz tragen – Eine Passionsandacht
2. Alle Morgen weckt er mit das Ohr – Palmarum 2012 in Zschortau
3. Gesprächiges Eisen, stumme Propheten – Andacht zur SETh-VV 2013 in Halle
4. Du bist mein Freund – Predigt am 20. Oktober in Delitzsch
5. Stärke uns den Glauben! – Predigt am 7. September 2013 in Brunnhartshausen

TopKirchenthemen
1. ProChrist, die Schwulen und die Politik
2. Pope out – 3 Gedanken zum Rücktritt Papst Benedikts XVI.
3. Ist Homosexualität christlich? – Versuch einer bleibenden Antwort
4. Ist der Pfarrer noch Vorbild? – Pfarrerbild im 21. Jahrhundert
5. Konvergente Homiletik

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*