undarstellbar

Für theologiestudierende.de habe ich Jonathan Schöps ein paar Fragen gestellt und er hat sie mir dankenswerter Weise beantwortet. Jonathan studiert an der Bauhaus-Universität Weimar Visuelle Kommunikation und arbeitet freiberuflich als Grafikdesigner. Als Teil seiner Bachelor-Arbeit hat er das Projekt „undarstellbar – visuelle Gedanken zu Gott“ begonnen, für das er im letzten Jahr mit dem Herder-Förderpreis ausgezeichnet wurde.

Über eines seiner Bilder, das Gott, Jesus und den Heiligen Geist als Lampe, Sandwichtoaster und Ventilator darstellt, gibt das Interview ausführlich Auskunft. Ein weiteres illustriert sehr gut seine Gedanken zur Darstellung des Undarstellbaren. Was anderes sollte visuelle Kommunikation im besten Sinne auch leisten?

Hier will ich mich auf ein weiteres seiner Bilder konzentrieren und beschränken. Es ist genau genommen nicht Teil des undarstellbar-Projektes. Jonathan gestaltet auch Jahreslosungs-Motive. Da ich geneigt bin unter der gängigen Machart von Jahreslosungskarten und -Plakaten zu leiden, habe ich mich dafür sehr interessiert.  (Eine Ausnahme von meinem Ärgernis ist jedes Jahr das Jahreslosungsmotiv meiner alten FSJ-Einsatzstelle, des Stadtjugendpfarramts Dresden.)

Jahreslosung2015_undarstellbar.de_1920x1200

Was mich für dieses Motiv so einnimmt, ist einfach erklärt. Es konzentriert sich auf den ersten Teil der Jahreslosung, d.h. auf die Füße des Bibelspruchs, und nicht auf die zweite Hälfte, die für mich den Kopf desselben darstellt. Anders als bei der Jahreslosung für 2014, gibt dieses Jahr sowohl die Jahreslosung, als auch aktuelles Geschehen mehr als genug Anlass, die Füße und Hände des Glaubens ins Zentrum zu stellen, nicht den Kopf und alle schönen Gedanken über Christus und Gott. Denn wie es die Jahreslosung ja selbst sagt: Es gibt Zeiten, in denen es nichts anderes gibt um Gott zu loben, als anderen Menschen unsere Hände entgegenzustrecken.

Jonathans Motiv ist politisch, es zwingt zu einer Stellungnahme, wie es auch den Blick des Betrachters lenkt. Ich trage es seit ein paar Wochen als meinen Desktop-Hintergrund mit mir herum und bin sehr glücklich damit, denn es gibt mir nicht nur etwas Gelungenes zum Anschauen, sondern auch etwas zum Nachdenken mit.

Jonathan verkauft und versendet übrigens Postkarten und Plakate seiner Motive auf seiner Projektwebsite undarstellbar.de. Dort findest Du auch die Wallpaper für deinen Computerhintergrund. Auf jonathanschoeps.com gibt es noch mehr Infos über ihn.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.