„Computer, Licht an!“ – über Amazon Echo

Heute Abend fing ich einen Tweet von Mathias Richel ab. Vorgestellt wurde Amazon Echo. Das gibt es offensichtlich wirklich. Zuerst dachte ich, das wäre ein Hoax. Dann war ich beeindruckt. Schließlich fand ich die Vorstellung, jederzeit auf „das Internet“ nur mit einem kurzen Sprachbefehl zuzugreifen spooky.

Was passiert mit unseren Gesprächen, wenn wir sie mit einer Frage an „den Computer“ unterbrechen können? Und, machen viele von uns das nicht jetzt schon, wenn sie auf ihre Smartphones glotzen und die Wikipedia nach dem in Frage stehenden Fakt befragen? Wird Technik tatsächlich zu einem Familienmitglied, wie das kleine Mädchen am Ende des Videos suggeriert? Was macht das mit unserer Gesellschaft?

Das alles sind natürlich große Fragen, auf die ich – wie so viele – keine Antworten habe. Zuerst einmal bleibt mir das Erstaunen über die Möglichkeiten der Technik. Oder ist das gar keine so große Sache? Ich bin jetzt 26 Jahre alt: wieviele technischen Neuerungen werde ich noch erleben, die tatsächlich überraschend sind (hier so, innovativ) und nicht nur ein Abklatsch des Bestehenden?

Apropos Abklatsch: Natürlich ist auch hier Star Trek die Inspiration gewesen, nicht wahr? In Star Trek sind die Serienfiguren im permanenten „Gespräch“ mit „dem Computer“. Sie befragen ihn, geben Anweisungen, führen Logbuch. Und der Computer antwortet immer, mit der Stimme von Majel Barett-Roddenberry.

Wie weit wir inzwischen gekommen sind auf dem Zeitstrahl der Fantasie einiger Science-Fiction-Autoren zeigt der untenstehende Ausschnitt aus Star Trek IV: The Voyage Home in dem Scotty den Versuch wagt einen zeitgenössischen PC (1986) zu bedienen. Fast wie Zauberei!

 

Nur so: Ich habe nichts mit Amazon am Hut. Bin sogar (natürlich, möchte man sagen) kritisch gegenüber Amazon eingestellt. Und ganz sicher braucht Amazon dieses Blog nicht als Werbeplattform, ich fand es einfach nur interessant.

Eine Antwort auf „„Computer, Licht an!“ – über Amazon Echo“

  1. Nicht Star Trek, vielmehr Telescreen aus 1984 (das Follow-Up wird sicherlich eine Version mit Kamera und Gesten-Erkennung sein).
    Ja, die Menschheit schaufelt sich ihr Grab.

    PS: Amazon hat registriert, dass Sie sich des öfteren negativ über Kinder geäußert haben; die Kondome liegen bereits in Ihrem Warenkorb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.