dieBib – Neue Aufgabe bei theologiestudierende.de

Seit letztem Jahr bin ich als Autor bei theologiestudierende.de mit dabei. Vor allem schreibe ich dort die Reihe Unter Heiden. Seit diesem Jahr nun bin ich Mitglied der Redaktion und als Ressortleiter zuständig für den neuen Literaturteil des Portals „dieBib“. Eine kleine Projektvorstellung.diebib

Auch bisher schon erschienen auf theologiestudierende.de Buchbesprechungen. Das wollen wir ausbauen und eine Anlaufstelle für Studierende der Theologie und andere Interessierte schaffen, um sich über theologische Fachbücher und Anderes auch vom Rande der Theologie und Kirche zu informieren. In den nächsten Wochen und Monaten werden daher auch häufiger Rezensionen von mir erscheinen.

klerikei

Lesen ist geordnetes Denken: gereizt, gelockt, geführt durch die Gedanken eines anderen Menschen. Lesen bildet, indem es Orientierung bietet, umso mehr in einer Welt, die vom geschriebenen und gesprochenen Wort bestimmt wird. Deshalb behalten Bücher — digital oder analog — auch in der durch das Internet geprägten Gesellschaft des 21. Jahrhunderts ihre Relevanz. Lesen ist Ermächtigung, weil Bücher Menschen Stimme geben, die sonst nicht gehört würden. Als ein solches Emanzipationsprojekt verstanden, ist das gemeinsame Lesen ein protestantisches Unterfangen und soll darum nun auch auf theologiestudierende.de eine eigene Provinz im Gemüt der Leser und Schreiberlinge gewinnen.

Bitte sehr:
dieBib – der Literaturteil auf theologiestudierende.de
Einführungsartikel dieBib vom 27. Februar 2014

Print Friendly, PDF & Email

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*