Bullshit-Bingo „Weihnachtspredigt“ in der Fachwelt angekommen

Die Überschrift ist ein bisschen übertrieben, seis drum. Das hier vom Blog bekannte – und man kann sagen, beliebte – Bullshit-Bingo zur Weihnachtspredigt wurde in die neueste Ausgabe der Lebendige[n] Seelsorge aufgenommen. Diese „Zeitschrift für praktisch-theologisches Handeln“ erscheint im Echter-Verlag.

Das Bullshit-Bingo hat dort Eingang in die Ausgabe zum Thema „Humor“ gefunden, genauer in die Rubrik „Popkulturbeutel“. Der homiletisch-kritische Ansatz ist in dem kurzen Begleittext von Bernhard Spielberg ein wenig untergegangen, aber der Kern der Sache wurde getroffen: Es geht darum, Spaß zu haben, auch im Weihnachtsgottesdienst. Ich freue mich sehr, dass die Schriftleitung auf mich zugekommen ist und bedanke mich an dieser Stelle herzlich für die kostenlosen Belegexemplare!

Dieses Weihnachten wird es aller Voraussicht nach keine neue Version des Bullshit-Bingos geben. Dafür bräuchte ich gleich 9 weitere Phrasen, die mir beim besten Willen nicht ein- oder auffallen wollen. Wer von Euch aber Vorschläge hat, immer ran damit!

Links:
Bullshit-Bingo „Weihnachtspredigt“ 2.0
Verlagshomepage

Die Bekehrung des Paulus predigen (2)

Gestern hatte ich angekündigt, dass ich im Vorfeld der Predigt über die Bekehrung des Paulus (Apg 9, 1-20) am Sonntag weitere Predigtideen hier auf dem Blog posten werden. Heute will ich zwei mögliche Zugänge kurz anreißen. Ich werde einfach weiter von Predigtideen sprechen. Auch wenn das immer ein wenig problematisch ist, gehe ich für diese Artikelserie einfach mal davon aus, dass man nicht ohne einen ersten, zündenden Einfall eine Rede halten kann. Gleiches gilt m.E. für die Predigt, auch wenn bei ihr als geistlicher bzw. seelsorglicher Rede natürlich auch andere Aspekte hinzutreten.

Caravaggio-The_Conversion_on_the_Way_to_Damascus „Die Bekehrung des Paulus predigen (2)“ weiterlesen

Die Bekehrung des Paulus predigen

Die sommerliche Vertretung im Thüringischen neigt sich langsam dem Ende entgegen. Zur Erinnerung: wir haben dort auch in diesem Sommer (wie im letzten Jahr) die Gottesdienste während des Urlaubs des Ortspfarrers übernommen. Am Freitag geht die Sommerabendgottesdienstreihe „Heimat“ mit der Kirchgartenserenade in Neidhartshausen zu Ende. Diesmal unter dem Motto „Heimat schenken“. Zu den Abendgottesdiensten hier auf dem Blog später mehr. Zum Dienst gehören aber auch eine Reihe „normaler“ Sonntagmorgengottesdienste, von denen am kommenden Sonntag noch zwei anliegen.

Die Perikopenreihe sieht für dieses Jahr eigentlich 1. Kor 3, 9-15 vor. Als Gelegenheitsprediger nehme ich mir aber die Freiheit, davon abzuweichen. In den nächsten Tagen soll es also – auch hier auf dem Blog – um die Bekehrung des Paulus (Apg 9, 1-20) gehen.

„Die Bekehrung des Paulus predigen“ weiterlesen

Fastenaktion: 7 Wochen ohne Christus

Das Evangelische Zentrum für Predigtkultur in Wittenberg versüßt uns die Passionszeit mit dem Aufruf, in den Predigten sieben Wochen lang auf große Worte zu verzichten. Erneut wird deutlich, dass von Wittenberg stest neue und erheiternde Impulse für die Arbeit in den Gemeinden ausgehen. Allein dafür hat sich die Einrichtung des Predigtzentrums und der Einsatz von Zeit und Geld gelohnt.

Ob es diesen Fastenaufruf eines evangelischen Predigtzentrums braucht und ob mit dem (bisher) zu Verfügung gestellten Material – Predigttexte der Passionssonntage, Ausschnitte aus dem Buch Latours – ausreichend Inspiration vermittelt wird, kann man diskutieren. Was denn nach den oder durch die 7 Wochen vermittelt geschähe, wäre eine andere lohnende Frage. Geht es dem Predigtzentrum um mehr als um Worthygiene, nämlich um eine theologische Arbeit? „Fastenaktion: 7 Wochen ohne Christus“ weiterlesen