#ard777 – Rückblick auf den ESC-Vorentscheid

Die ARD hat einen Tweet von mir in ihre Teletwitter-Liste aufgenommen. Für alle, die (wie ich) keine Ahnung haben, was Teletwitter ist, hat das die Redaktion der Sportschau mal aufgeschrieben. Offenbar dienen diese 20 Tweets dem Rückblick auf den Vorentscheid gestern Abend, den ich nicht gesehen habe. Sorry.

ardtext_usfm

(Quelle: Screenshot des ARD-Onlineangebots)

PS: Zum ESC-Finale  2010,  in dem Lena Meyer-Landrut gewann, habe ich anlässlich der Tagung des SETh in Halle eine Andacht gehalten. Hier entlang.

Pope out – 3 Gedanken zum Rücktritt Papst Benedikts XVI.

Kinder, was für eine Überraschung, als heute am frühen Nachmittag die Nachricht vom geplanten Rücktritt des Oberhauptes der römisch-katholischen Kirche Papst Benedikt XVI. öffentlich wurde. Bei Twitter wurde #Papst zum heißesten Trend und die Nachrichtenredaktionen spuckten aus, was sie (teilweise offensichtlich schon länger) in den Schubladen hatten. Drei Gedanken purzelten mir ins Bewusstsein:

1) Keine schlechte Idee, dass mal wieder ein Papst zurücktritt.
2) Benedikt hat seine Aufgabe als Übergangs-Papst erfüllt.
3) Das gibt einen PR-Erfolg für die röm.-kath. Kirche.

huffington_screenshot

„Pope out – 3 Gedanken zum Rücktritt Papst Benedikts XVI.“ weiterlesen

Fundi-Alarm bei Jauch & Co.

Warum nur sitzen in den Talkshows der Republik bei religiösen oder gar kirchlichen Themen fast ausschließlich Hardliner, verhuschte Schweiger oder komplett Irre? Zu Fragen der Religion oder Kirchenpolitik werden mit Vorliebe Vertreter extremer Positionen eingeladen, warum? Und, kann man das bitte ändern?!

Es war im Sommer 2008 als ich das letzte Mal eine (vollständige) Sendung Menschen bei Maischberger sah. Eingeladen waren Kardinal Meisner und Gloria von Thurn und Taxis. Ich meine mich auch an einen besonders begeisterten jungen Katholiken von der Benedikt-Fanfront zu erinnern, der die Sendung weiterhin ausstaffieren durfte. Zu keinem Zeitpunkt widersprach in der Sendung jemand Frau Thurn und Taxis und dem Kardinal in ihrem amtskirch-charismatischen Höhenflug („Küss den Ring, Herr Kardinal!“, „Homosexualität ist Sünde“, etc.) – was einfach daran lag, dass kein einziger liberaler Christ, keine einzige aufgeklärte Christin in die Sendung eingeladen wurde! „Fundi-Alarm bei Jauch & Co.“ weiterlesen

A short Introduction into A Very Short Introduction: „The Meaning of Life“

‚The book’s a little gem‘
Suzanne Harrington, Irish Examiner

‚A lively starting point for late-night debate‘
John Cornwell, The Sunday Times

Einen Vorteil haben die zahlreichen Mails des Massenbuchhändlers Amazon ja wirklich – es wird einem geradezu unmöglich gemacht, irgendetwas zu verpassen. So bin ich tatsächlich einmal auf das „Sonderangebot“ angesprungen, mehrere englischsprachige Bücher zum Paket-Vorzugspreis zu erwerben. Auf diesem Weg fanden drei Büchlein der Reihe A Very Short Introduction den Weg in die heimatliche Bibliothek. Im Band „English Literature“ stieß ich auf den Literaturkritiker und Autor Dr Samuel Johnson, über dessen Rezept für gute Literatur ich in diesem Blog schon geschrieben habe. Auf einer langen Zugfahrt habe ich nun den Beitrag von Terry Eagleton zum Thema „The Meaning of Life“ (dt.: Der Sinn des Lebens) mit Genuss gelesen. „A short Introduction into A Very Short Introduction: „The Meaning of Life“ weiterlesen