Schlag dein Zelt auf! – Jugendgottesdienst in Neidhartshausen

| Keine Kommentare

Als klar wurde, dass wir diesen Sommer ein paar Gottesdienste in Thüringen gestalten würden, wollten wir einen davon als Jugendgottesdienst halten. Am Abend des 23. August war es also soweit, unter dem Thema „Schlag dein Zelt auf!“ feierten wir mit moderner Kirchenmusik, Gesprächspredigt und Zeltaufbau, schließlich auch ein Agape-Mahl. Nach dem Gottesdienst lud die Freiwillige Feuerwehr noch zum Grill. Der gesamte Gottesdienst steht im Downloadbereich als PDF-Dokument bereit.zelt2Zelt
Vom Inhalt des Gottesdienstes brauche ich hier nicht viel schreiben, ihr könnt Euch das PDF ja anschauen und gerne auch Alles oder Teile davon benutzen. Soviel nur, natürlich ging es um die Zelt-Metapher und darum, dass die Kirche nicht dein oder mein Zelt, sondern Gottes Zelt ist. Inspiriert dazu hat uns die Predigt von Nadia Bolz-Weber The Conversion of Phillip by a Gender Transgressive Foreigner. Und die Themen Homosexualität, Rassismus und Integration spielten auch in unserer Predigt eine große Rolle. Zum einen die Diskussion darüber, ob Schwule und Lesben offen im Pfarramt leben dürfen. Zum anderen die Wahlkampagne der NPD gegen Sinti & Roma.

Die Predigten von Nadia Bolz-Weber sind übrigens allesamt interessant, weil sie tatsächlich etwas zu sagen hat und das ganze mit Humor – d.h. richtig erdig – macht. Zu ihr und ihrer Gemeinde „House of all Sinners & Saints“ aber bald mehr an anderer Stelle.zelt1Der Trick bei unserer Gesprächspredigt war, dass wir im zweiten Teil der Predigt nebenher ein Zelt aufbauten. Eine gut gelungene Visualisierung, vor allem weil sich beim Agape-Mahl die gesamte Gemeinde um das Zelt herum versammelte. Und nach ein paar Übungsdurchläufen bekamen wir den Aufbau auch zackig und ohne Probleme hin.

Musik
Bei der musikalischen Gestaltung wurden wir von zwei jungen Damen und einem jungen Herren aus dem Ort an Gitarren und Cajón unterstützt. Eine Liederliste findet ihr im PDF-Dokument. Herausstachen das Eingangslied Applaus, Applaus von den Sportfreunden Stiller (anhören), dass die jungen Damen vortrugen und Hol mich zurück. Ein Lied, dass ursprünglich aus einem Kindermusical von Barbara Schatz und Andreas Mücksch stammt. In dieses Lied haben wir uns ein klein wenig verliebt,  weil es einen ernstzunehmenden, aufrichtigen Text hat.

Mehr
Den Ablauf, alle Texte, die Predigt und ein paar zusätzliche Gedanken findet ihr als PDF-Dokument im Download-Bereich. Einen herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*