Meine ehrlichen Antworten auf Böhmis 100 Fragen

| Keine Kommentare

Also, hat Jan Böhmermann mit seinen 100 Fragen ein Stöckchen geworfen? In den letzten Stunden habe ich schon eine Reihe 100 Antworten auf ihn gelesen, obwohl doch einige Fragen rhetorischer Natur waren. Auch ganz lächerliche Antworten, wie die des Feuilletonchefs (!) auf WELTonline (wird nicht verlinkt, könnt Ihr selber finden). Andere Antworten verlinke ich Morgen hier unter dem Artikel. Ich will es auch versuchen und nehme die 100 Fragen von Böhmi als Stütze für mein eigenen Nachdenken.

100. Möchte ich lieber in einem Land leben, in dem ich alle Fragen stellen kann, aber nur auf wenige eine Antwort erhalte oder in einem Land, in dem ich nur wenige Fragen stellen darf, die aber beantwortet bekomme?

Ersteres.

99. Sollte Deutschland religiöser werden oder weniger religiös? Welche Religion?

Ist – glaub ich – unerheblich. Wir sollten uns aber mit Religionen besser auskennen. Mit allen. Ich bleibe bei meiner.

98. Was denken eigentlich die Frauen der IS-Leute über die beruflichen Angelegenheiten ihrer Männer?

Tief im Herzen werden sie es wohl schrecklich finden.

97. Hassen uns die Islamisten wirklich oder sind sie nur eifersüchtig?

Eifersucht ist es nicht. Verzweiflung und Ideologie führen zu Hass.

96. Kann man sowas nachhaltig mit mehr Sozialarbeit verhindern?

Ein bisschen. Versuchen müssen wir es.

95. Was sind das nur für Typen?

Wie Du und ich: verführbar, abgründig und scheinbar verzweifelt.

94. Spürt man kurz vor dem Tod noch was, wenn man seine Sprengstoffweste zündet, oder geht das zu schnell?

Ich weiß es nicht. Vielleicht eine Sekunde Bedauern?

93. Muss ich die zu erwartenden dusseldeutschen Müllkommentare unter diesem Post ignorieren, löschen oder beantworten?

Ignorieren. Oder erst garnicht zulassen.

91. Wie geht es den Pariser Ärzten, Rettungsdienstmitarbeitern und Krankenpflegern?

Scheiße. Ich hoffe, es wird sich auch in ein paar Tagen und Wochen gut um sie gekümmert.

92. Sind wir wirklich so solidarisch, wie wir jetzt behaupten?

Ich befürchte nein. Mehr dazu.

90. Ist nach gestern alles anders?

Nein.

89. Kriegen uns die Killer klein?

Und wenn, wäre das so schlimm?

88. Gibt es innerhalb der islamistischen Terroristenszene auch Gute und Böse?

Menschen sind niemals ganz gut oder böse. Wer sich dem Terror verschreibt, hat aber eine Entscheidung getroffen. Ein kluger Mann hat einmal gesagt: „Viel mehr, als unsere Fähigkeiten sind es unsere Entscheidungen, die zeigen, wer wir wirklich sind.“

87. Was sind das nur für Menschen, die in Polizeiuniformen für wenig Geld ihr Leben riskieren?

Sie sind so wie Du und ich und viele von ihnen konnten sich sicher nicht vorstellen und erst recht nicht wünschen, jemals in so einer Krisensituation arbeiten zu müssen. Jetzt sind einige Helden.

86. Was sind das nur für Typen?

Verführte Verbrecher.

85. Was sind das nur für Typen?

Verbrecherische Ideologen.

84. Was ist gefährlicher – Islamismus oder Nationalismus und Rassismus?

-mus

83. Sind potentielle Attentäter bei uns besser sozial integriert als in Frankreich?

Ich weiß es nicht. Auch das schützt uns nicht vor Attentaten.

82. Soll ich die ZDFneo-Sendung am nächsten Donnerstag machen oder lieber eine Woche ausfallen lassen?

Mach mal.

81. Wann kippt die BILD in der Flüchtlingsfrage um?

Seitdem wir im Osten ausreichend weiches Klopapier haben, gibt es keinen Grund, die BILD im Haus zu haben.

80. Müssen im französischen Geheimdienst oder bei der polizeilichen Terrorabwehr jetzt Leute zurücktreten?

Müssten schon, vielleicht.

79. Ist es wirklich Glück oder Zufall, dass bei uns noch kein größerer Anschlag stattgefunden hat?

Macht es wirklich einen Unterschied, ob es Paris oder Berlin oder Frankfurt trifft?

78. Was hätte Helmut Schmidt gesagt und wen hätte das wirklich ehrlich interessiert?

Nicht erst nach Schmidts Tod: Antworten müssen wir schon selber suchen.

77. Und wenn ja, von wem ist sie mehr bedroht – den Typen in Paris oder den Typen, die diese Typen bei uns auf den Plan rufen?

Bei uns in Europa eindeutig letztere.

76. Ist die Freiheit wirklich bedroht?

Immer mehr.

75. Haben wir eine besondere Verantwortung, für den Erhalt der Freiheit und eine offene Gesellschaft zu kämpfen?

Ich für meinen Teil glaube das.

74. Haben wir einen Vorteil, weil wir mit Erzählungen von und in dem Land in dem so viel Schrecklicheres passiert ist, aufgewachsen sind?

Nein.

73. Würde uns so ein Anschlag in Deutschland schocken?

Ja.

72. Geht das vorbei?

Ja. Dann beginnt was Neues.

71. Werden uns die Flüchtlinge helfen?

Ja.

70. Wer ist „wir“?

Such Dir etwas aus. Irgendwas, wo Du dich wohl fühlst.

69. Halten wir zusammen?

Mhm. Hoffentlich so, dass in unseren Reihen noch Platz für Neuankömmlinge ist.

68. Wie geht es den Verletzten?

Scheiße. Und: Scheißfrage, Böhmi.

67. Wann fahre ich nach Paris?

Jederzeit.

66. Wie fühlen sich Bibi und Sami gerade?

Vielleicht halten sie mal inne?

65. Wann kommt der erste Idiotenpost von Jan Leyk?

Kenn ich nicht.

64. Aus welchen Elternhäusern kommen die Typen?

Irgendwas läuft immer schief. Ist aber keine Entschuldigung (siehe Nr. 88).

63. Was sind das für Typen, die diese ganzen unschuldigen Menschen sehenden Auges erschießen, hinrichten?

Seelisch Kranke.

62. Haben Pegida, die Flüchtlinge, Frankreich und Deutschland jetzt nicht den selben Gegner?

Nein.

61. Was würde John Lennon sagen?

Give peace a chance.

60. Für welche Überzeugung würde ich sterben?

Ungern. Mehr dazu.

59. Ist das Attentat in Paris für die „Eagles of Death Metal“ kommerziell gesehen eher gut oder schlecht?

Wahrscheinlich gut. Und, Böhmi: Warum springst Du auf den Kommerz-Zug auf?

58. Sollte ich mir eine Dollarreserve zur Seite legen, damit ich jederzeit aus Europa flüchten kann, wenn es sein muss?

Leg sie gleich neben den Aluhut.

57. Wie erkläre ich das alles meinen Kindern?

Ich weiß nicht. Ehrlichkeit heißt auch, Ratlosigkeit einzugestehen. Drück sie mal.

56. Passiert gerade Geschichte?

Immer zu.

55. Warum haben russische Männer so lustige Frisuren?

Warum tragen deutsche Männer im Sommer Flip-Flops?

54. Haben wir Russland Unrecht getan?

Manchmal. Noch lange kein Grund so angepisst in der Gegend rumzuannektieren.

53. Sind wir die Kinder der Aufklärung oder die Enkel der Nazis oder beides?

Beides. Und nicht nur das.

52. Können wir Krieg oder einen Militäreinsatz verantworten, solange noch Menschen in Deutschland leben, die den Zweiten Weltkrieg miterlebt haben?

Haben wir schon.

51. Sind eigentlich immer Männer schuld?

Nein.

50. Muss ich vollverschleierte Frauen in der Öffentlichkeit tolerieren und wenn nein, wieso nicht?

Ja. Die müssen Dich ja auch ertragen (siehe Nr. 55).

49. Haben wir genug Polizeibeamte, die arabisch sprechen?

Nein. Könnten aber auch Serbisch, Kroatisch oder Türkisch lernen.

48. Wäre Atheismus die Lösung?

Nein.

47. Wer ist eigentlich „wir“?

Musst Du selbst wissen. Wenn in den Gesichtern der Menschen, die Du um dich herum hast, nur Wut und Hass steht, dann weg da.

46. Haben wir überhaupt Gewehre, die treffen?

Ja.

45. Wer ist stärker, Bundeswehr oder IS?

Die Bundeswehr, wenn es nach der Ausstattung geht. Aber sind Opferbereitschaft und blinder Gehorsam nicht auch traditionelle soldatische Tugenden?

44. Hat die Bundeswehr schon mal für mich gekämpft?

Ja. Vielleicht nicht überall.

43. Was sind das eigentlich für Deutsche, die im Jahr 2015 zum Militär gehen?

Ganz normale Leute.

42. Warum saß heute bei Maybrit Illner ein General a.D. in einer deutschen Zivilistentalkshow?

Keine Ahnung. Versteht vielleicht was von Sicherheitspolitik. Was hat er denn gesagt?

41. Wieso fühle ich mich in Anwesenheit von Polizisten mit Maschinengewehren nicht sicher, sondern unsicherer?

Geht mir auch so. Weil die Waffen uns an Krieg und an die Fragilität unserer Sicherheit erinnern. Weil Blumen schöner wären.

40. Sollte ich mich äußern – wenn ja, wen interessiert das eigentlich?

Ja. Egal.

39. Hat sich Campino schon geäußert?

Ist mir egal.

38. Warum vertraue ich Frank-Walter Steinmeier?

Wie war das mit den weißen Haaren und der runden Brille? Vielleicht auch, weil Außenminister sicher der Job ist, den er am besten kann.

37. Wann muss ich mir mehr Sorgen machen, wenn AfD-Idioten oder ganz normale Leute die Deutschlandfahnen rausholen?

Bei den AfD-Idioten mach ich mir nur Sorgen, ob sie die Symbolik wirklich verstanden haben.

36. Soll ich mir eine Deutschlandfahne kaufen?

Nächstes Jahr im Sommer.

35. Warum macht es mich aggressiv, wenn jemand unter diesen Beitrag einen „Denkt an die Kinder in Gaza“-Kommentar schreibt?

Weil man Unrecht nicht mit Unrecht, sinnlose Gewalt nicht mit sinnloser Gewalt aufwiegen kann.

34. Warum bin ich Paris, obwohl ich auch Beirut sein sollte?

Dieses Sein ist schon eine tricky Sache.

33. Was sind US-Amerikaner eigentlich für merkwürdige Leute?

Ganz normale Leute, mit eingeschränktem Horizont. So wie Du und ich. Ist nur halt ein anderer Bildausschnitt.

32. Warum beten die Menschen für Paris, statt Paris zu helfen?

Warum nicht Beides?

31. Würden Frauen im Kriegsfall auch eingezogen?

Ja, warum nicht?

30. Können Zivildienstleistende nachträglich zur Reserve eingezogen werden?

Ja. Dann muss es aber schon sehr schlimm kommen. Weiß nicht ob – glaube aber -, dass uns solch Katastrophendenken nicht weiter bringt.

29. Wacht da gerade etwas auf, was besser nicht aufwachen sollte?

Wenn, dann ist es schon erwacht.

28. Glauben wir wirklich, wir könnten gewinnen?

Nein. Das ist aber auch ganz gut so.

27. Glauben die Typen wirklich, sie könnten gewinnen?

Denke schon. Das bringt Ideologie und Verblendung so mit sich.

26. Wissen die Typen eigentlich, mit wem die sich anlegen?

Vielleicht haben die uns genauso wenig verstanden, wie wir sie – wenn Du jetzt z.B. die Fragen der Religion und der offenen Gesellschaft meinst? Aber die wussten schon, wen sie angreifen.

25. Warum habe ich keine Angst?

Ich habe manchmal Angst. Mehr dazu.

24. Wer will Krieg – die Typen oder wir?

Die. Und auch in Europa gibt es einige, die sicher darauf warten.

23. Warum habe ich vor diesen Typen keine Angst?

Ich habe manchmal Angst vor denen.

22. Warum haben die nach dem fünften, sechsten Mord nachgeladen, statt innezuhalten und aufzuhören?

Weil sie an ihrem Denken und Fühlen krank geworden sind.

21. Warum wollen diese Typen nicht lieber glücklich mit ihren Kindern und Enkeln in einem kleinen Haus am See, am Ende einer Straße auf der Orangenbaumblätter liegen, wohnen und alt werden?

Siehe Nr. 97.

20. Was sind das eigentlich für Typen, die in Paris all diese Menschen getötet und verletzt haben?

Terroristen. Verbrecher. Verführte.

19. Was heißt eigentlich „Einigkeit, Recht und Freiheit“?

Was könnte es denn Morgen bedeuten?

18. Sind Horst Seehofer und Markus Söder gar keine Staatsmänner von Weltrang, sondern bloß zwei bedauernswerte bayrische Provinztrampel?

Ja.

17. Ist es nach gestern endlich legal, Matthias Matussek ein dummes Arschloch zu nennen?

Ich bin kein Jurist. Aber das Recht nähert sich der Wahrheit ja immer nur asymptotisch.

16. Weiß Stanislaw Tillich, wie lächerlich deutschkonservativer Populismus aus dem Mund von jemandem klingt, der Stanislaw mit Vornamen heißt?

Ich kann über Sachsen nicht mehr lachen. Mehr dazu.

15. Hatte Lutz Bachmann schonmal ein erotisches Erlebnis mit einem Mann?

Hatte er außer auf der Bühne überhaupt schon mal ein erotisches Erlebnis? Und, will er deshalb immer da rauf?

14. Was bleibt von Pegida, wenn keiner mehr die provozierten Wutbürger, die ihre gefühlten Wahrheiten in Lügenpressekameras krakelen, im Fernsehen zeigt?

Nicht mehr viel, hoffe ich.

13. Würden Pediga-Demos von alleine aufhören, wenn niemand mehr über sie berichtete?

Nein. Aber für die Seelenhygiene aller anderen wäre es gut.

12. Weiß Angela Merkel, dass das, was sie in den letzten Monaten gesagt hat, von ihrer Kanzlerschaft bleiben wird?

Dumm ist sie nicht. Es bleibt die Frage, ob sie als an sich Scheiternde oder als tapfere Kanzlerin erinnert bleiben möchte?

11. Warum verspüre ich seit einigen Wochen das starke Bedürfnis, Angela Merkel Mut zuzusprechen, Trost zu spenden und zu streicheln, als wäre sie ein weinendes Flüchtlingsmädchen?

Ist schon komisch, oder?

10. Schreibt man „de Mazierè“ mit accent aigu oder accent grave?

Ich hatte Latein. Das hat mir mehr als zugereicht.

9. Steht Thomas de Mazierè hinter Angela Merkel?

Vielleicht so halb.

8. Stehe ich hinter Thomas de Mazierè?

Nein.

7. Bin ich Deutscher oder Europäer – und was ist der Unterschied?

Deutscher Europäer. Funktioniert wie bei türkischen Deutschen, oder?

6. Warum bin ich nicht Polen, obwohl ich viel mehr Polen bin als Frankreich?

Wieder das mit dem Sein. Lieber als in Deutschland würde ich manchmal sowohl in Polen als auch in Frankreich sein.

5. Bin ich Deutschland, Frankreich oder Europa?

Ich find das „Du bist …“ auch dämlich. Weil es nicht zuletzt suggeriert, wir wären auf nur ein einziges Attribut festzulegen.

4. Wozu wird unsere Telekommunikation überwacht, wozu haben wir Geheimdienste, wozu wissen die Behörden, was wir im Internet machen, wenn nicht zur Verhinderung von Taten wie dieser?

Es ist dazu gedacht. Funktioniert nur nicht. Deshalb kann man einiges davon sicher auch lassen. Piraten wählen?

3. Wozu die ganze Polizei, Überwachung, all die Geheimdienste und Militäreinsätze?

Die sind zum Schutz gedacht. Siehe Nr. 4. Wenn die Polizei bei uns schneller käme und ihren Job nach Recht und Gesetz erledigt, hätte ich davon gern mehr.

2. Warum hat das niemand verhindert?

Weil es niemand verhindern konnte, so viel guten Willen unterstelle ich jedem. Hanlon’s Razor.

1. Warum?

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*